banner theater aufbau vollzeit

Aufbaufortbildung Theaterpädagogik BuT

Zielgruppe: Lehrer*innen, Pädagogen*innen, Theaterpädagogen*innen sowie Personen mit einer Schauspiel-, Regie- oder Musical-Ausbildung
Form: vorzugsweise für Grundlagenabsolvent*innen
Dauer: 7 Monate (06.08.2024 bis 28.02.2025)
Struktur:

Unterricht dienstags bis donnerstags von 09.00 bis 17.00 Uhr, freitags von 09.00 bis 16.00 Uhr sowie freitags ab 17.00 Uhr an ausgewählten Tagen Jour-Fixe-Seminare (digital und analog)

Alle Themen sowie Termine bauen aufeinander auf und stehen in einem sinnvollen Gesamtzusammenhang.

Abschluss:

Theaterpädagogin BuT® / Theater anerkannt vom Bundesverband Theaterpädagogik -

Dieser Titel ist eine geschützte Berufsbezeichnung und sowohl vom Bundesverband Theaterpädagogik zertifiziert als auch von den öffentlichen Theatern sowie der ZAV (Künstlervermittlung der Arbeitsagenturen) anerkannt.

Die Prüfungsämter der Hochschulen und Universitäten erkennen einzelne Module (Inhalt und Umfang) an.

Start:

Kurs startet in Vollzeit am 06.08.2024 und endet am 28.02.2025

Informations- und Aufnahme-Gespräche nach Absprache. Rufen Sie uns an, um einen individuellen Termin zu vereinbaren.

Kosten:

Zulassungen:

siehe unten unter Kosten, Ermäßigungen bis zu 11% möglich

Zugelassen nach AZAV (Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit); Für den Antrag eines Bildungsgutscheins können Sie derzeit noch auf die Maßnahmenummer 365/0247/2023 des Vorgängerkurses hinweisen.

Zugelassen vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT).

Alternativ zum Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit ist auch eine Förderung durch BaFöG oder Bildungskredit (KfW) - in Kooperation der Akademie der Künste NRW - möglich.

Flyer: Flyer Aufbaufortbildung Theaterpädagogik (PDF)

Die Aufbau-Fortbildung zum*zur Theaterpädagogen*in BuT® ist gedacht als vertiefende Qualifizierung für Teilnehmer*innen mit

  1. abgeschlossener Grundlagenbildung oder vergleichbaren Kenntnissen, die in Umfang und Inhalten der Grundlagenbildung entsprechen
  2. oder umfangreicher künstlerischer Vorerfahrung (als ausgebildeter Schauspieler, Musicaldarsteller, Regisseur oder Dramaturg) und theaterpädagogischen Vorkenntnissen. In diesem Fall ist eine Eignungsprüfung im pädagogischen Bereich erforderlich.

Ein Quereinstieg für Absolventen*innen anderer theaterpädagogischer Aus- und Fortbildungsgänge ist nach Absprache möglich, wenn die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind. Dies gilt auch für Absolventen*innen der Deutschen Sporthochschule Köln im Bereich Bewegungskultur im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung.

Die Aufbau-Fortbildung will umfassend für die Durchführung komplexer theaterpädagogischer Vorhaben mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den unterschiedlichsten Bereichen qualifizieren. Dabei geht es um die Weiterentwicklung der eigenen künstlerisch-fachlichen sowie der pädagogisch-didaktischen Kompetenzen sowie um die Herausbildung eines eigenen theaterpädagogischen Profils.

Unsere Aufbau-Qualifizierung wird vom Bundesverband Theaterpädagogik empfohlen. Der Titel Theaterpädagoge*in BuT® ist eine geschützte Bezeichnung.

Kursbeschreibung

!--

Zum Download: Kursflyer Aufbaufortbildung Vollzeit Kurs 7 (noch nicht verfügbar)

-->

Abschlusszertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge*in BuT ®

Die Weiterbildung ist vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT®) anerkannt und empfohlen.

Bei Absolvierung aller erforderlichen Prüfungsbausteine (s.u.) sowie bei regelmäßiger Teilnahme wird ein Zertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge BuT ® /Theaterpädagogin BuT ® verliehen. Der Bundesverband Theaterpädagogik autorisiert das Off-Theater nrw dazu diese anerkannte Berufsbezeichnung zu verleihen.

Konzeption

Die Aufbau-Weiterbildung will umfassend für die Durchführung komplexer theaterpädagogischer Vorhaben mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den unterschiedlichsten Bereichen qualifizieren. Dabei geht es um die Weiterentwicklung der eigenen künstlerisch-fachlichen sowie der pädagogisch-didaktischen Kompetenzen und um die Herausbildung eines eigenen theaterpädagogischen Profils.

Zielgruppe

Personen, die in ihrem (zukünftigen) Arbeitsfeld häufig und gezielt theaterpädagogische Methoden einsetzen wollen, insbesondere Theaterpädagog*innen, Pädagog*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Personen aus psychosozialen und therapeutischen Berufsfeldern, Erwachsenenbildner*innen, Trainer*innen oder Personalentwickler*innen mit Theater-/Anleitungsvorkenntnissen sowie Personen mit einer Schauspiel-, Regie- oder Musical-Ausbildung.

Teilnahme-Voraussetzungen

  • Absolvierung einer theaterpädagogischen Grundlagen-Fortbildung (600 UStd), die von den anerkannten Einrichtungen im Bundesverband Theaterpädagogik/BuT angeboten wird (Grundlagen-Absolventen*innen beim Off-Theater nrw erhalten 5% Ermäßigung)
  • oder eigene Spiel-/Anleitungserfahrungen sowie theaterpädagogische Grundkenntnisse, die in etwa vergleichbar sind mit der oben genannten Grundlagenbildung
  • oder besondere künstlerische Voraussetzungen (Schauspiel-, Regie- oder Musicalausbildung). In diesem Fall ist eine pädagogische Eignungsprüfung erforderlich. Es werden zur Klärung der persönlichen Voraussetzungen - nach Zusendung ausführlicher Unterlagen - mehrere Informationsgespräche (siehe unten) sowie das praxisbezogene Einführungsseminar angeboten.

Lernbereiche und Lernziele

  • Erfahrungen im Umgang mit den theatralen Ausdrucksmitteln (Körper-, Stimm- und Sprechausdruck)
  • Anwendung von Schauspiel-Techniken: Rollenanalyse, Improvisation, Erleben und Darstellen
  • Kenntnis verschiedener Theaterformen: Bewegungstheater, Improvisationstheater, Biographisches Theater, Playback-Theater, Animationstheater, Maskentheater, Sprechtheater/Literarisches Theater, Multimedia, Performance und Postdramatisches Theater
  • Auseinandersetzung mit verwandten Kunstformen wie Tanz/Tanztheater, Musik/Rhythmik und bildender Kunst
  • Einblicke in Regiearbeit: Entwicklung und Umsetzung eines Inszenierungskonzepts
  • Dramaturgische Werkstätten als Grundlage für Eigenproduktionen
  • Grundkenntnisse der Theatergeschichte und Theater-Theorie (z.B. Entstehung und Exponenten der Regie, wesentliche Theater- und Schauspielkonzepte, aktuelle Regie-Ansätze etc.)
  • Erstellung von Programmen und Aufführungsmappen für Schulen, für die Presse etc.
  • Auseinandersetzung mit Dramatherapie, Theatertherapie und Psychodrama
  • Einblicke in theaterpädagogische Grundfragen, Methoden, Handlungs- und Arbeitsfelder (Methodik/Didaktik der Theaterpädagogik, Beispiele theaterpädagogischer Arbeit mit unterschiedlichen Alters- und Zielgruppen etc.)
  • Kulturmanagement: Marketing und Fragen zur Existenzgründung
  • Befähigung zur selbstständigen Durchführung von Theaterseminaren/-projekten mit unterschiedlichen Zielgruppen und Altersstufen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren, Generationentheater, Interkulturelles Theater, Inklusives Theater)

Abschlusszertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge BuT®/ Theaterpädagogin BuT®   

Bei Absolvierung aller erforderlichen Prüfungsbausteine (s.u.) sowie bei regelmäßiger Teilnahme wird ein Zertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge BuT®/Theaterpädagogin BuT ® verliehen. Der Bundesverband Theaterpädagogik autorisiert das Off-Theater nrw dazu, diese anerkannte Bezeichnung zu verleihen. Einzelne Module werden für Studiengänge an Hochschulen und Universitäten anerkannt.

Prüfungsbausteine

Für die Erteilung des Abschluss-Zertifikats sind neben der regelmäßigen Teilnahme (max. 15% Fehlzeit) folgende Bausteine vonnöten: Die Durchführung eines externen, theaterpädagogischen Eigenprojekts während der laufenden Aufbauweiterbildung (à 40 UStd), die Erstellung eines Abschlussberichts (Projektdokumentation und Beantwortung einer Theoretischen Fragestellung), die Durchführung zweier Probestunden sowie die Teilnahme am Kolloquium.

Fördermöglichkeiten

  1. CertIt AZAVBildungsgutschein der Agentur für Arbeit:
    Ein solcher Gutschein kann beim Off-Theater nrw eingereicht werden. Auskünfte erteilt die zuständige Agentur für Arbeit.
  2. BaföG/KfW-Bildungskredit:
    Mit dem Formblatt 2 des Bafög-Antrages kann SchülerBaföG für den Besuch der Berufsfachschule Akademie der Künste NRW, der zu einem berufsqualifizierenden Abschluss führt, beantragt werden:
    Bescheinigung nach § 9 BAföG (Download PDF, 896KB, Datei ist nicht barrierefrei)
    Den ausgefüllten Antrag legen Sie bitte zuerst uns (der Ausbildungsstätte) vor und geben diesen danach bei dem für Sie zuständigen BaföG-Amt (wohnortgebunden) ab. Die Schulbildung muss vor dem Ende des 30zigsten Lebensjahres begonnen werden. Weitere Informationen erfahren Sie unter den webpage www.bafög.de
    Das Antragsverfahren sollte mit dem Vertragsabschluss bei uns, auf jeden Fall aber vor Lehrgangsbeginn abgeschlossen sein.
  3. YoungTicketPLUS
    für den öffentlichen Personen-Nahverkehr www.vrr.de 
    Der Berechtigungsnachweis wird von uns, der Bildungseinrichtung, ausgefüllt.
  4. Förderung durch die einzelnen Bundesländer:
    Angestellte in Einrichtungen und Einrichtungen selbst erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Fördermittel für die Weiterbildung (dies gilt auch für Österreich). Für alle Fragen steht Ihnen Frau Plaumann (02131/83319, plaumann@off-theater.de) gern zur Verfügung.

    Da Weiterbildung Ländersache ist gibt es kein bundeseinheitliches Programm. Welches Bundesland für Sie zuständig ist richtet sich in aller Regel nach Ihrem Hauptwohnsitz:

    Bitte informieren Sie sich vor einer Anmeldung bei uns in Ihrem Bundesland und bei Frau Plaumann.
  5. Kompass-Programm für Solo-Selbstständige:
    Welche Weiterbildungen gefördert werden und wie du sie beantragst
  6. Steuererklärung:
    Die gesamten Fortbildungskosten (Seminargebühr, Literatur, Fahrtkosten, Übernachtung, Verpflegung) werden in der Regel von den Finanzämtern als steuermindernde Werbe- oder Sonderausgaben anerkannt.
  7. Sonderurlaub für Beamte und Beamtinnen in NRW:
    Verordnung zur Änderung arbeitszeit- und urlaubsrechtlicher Vorschriften des Landes Nordrhein-Westfalen
    Die entsprechende Verordnung steht in Teil 6, unter §26.

Fotos / Videos

Fotos Aufbaufortbildung Theaterpädagogik

Fotos Fortbildung Theaterpädagogik

Videos

Rahmenbedingungen

 

Abschlusszertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge BuT®/Theaterpädagogin BuT ®

(anerkannt und empfohlen von Bundesverband Theaterpädagogik)

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 18 Personen

Umfang der Fortbildung

Die Aufbaufortbildung in Vollzeitform dauert 6 Monate und umfasst:

  •  Unterrichtszeiten werktags außer montags
  •  Jour Fixe Termine zu theatertheoretischen und theaterpädagogischen Fragen (Fr von 17.00 bis 21.30 Uhr, die genauen Termine werden vor Start mitgeteilt)
  •  Praktikum

Jour-Fixe-Seminare und Abschlussaufführung

Die Jour-Fixe-Seminare finden in der Regel freitags ab 17.00 Uhr digital, Theaterbesuche auch analog in NRW, statt. Die Abschlussaufführung findet in einem Theater in NRW statt. Die Jour-Fixe-Seminare bieten die Möglichkeit der theoretischen Vertiefung und Reflexion. Hier geht es (auch unter Rückgriff auf Video- und Textmaterial) um:

  • Theater- und Schauspieltheorie sowie Theater-Geschichte
  • Analyse von Inszenierungs- und Projektbeispielen
  • Besuch von Theater-Aufführungen und/oder Theater-Projekten
  • Beispiele für theaterpädagogische Zielgruppenarbeit (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Schultheater, Seniorentheater, Interkulturelles Theater, Theater mit Behinderten etc.)
  • Didaktik/Methodik der Theaterpädagogik und Fragen zur theaterpädagogischen Anleitung

Vor der Anmeldung und Vertragsunterzeichnung wird die Teilnahme an einem kostenlosen individuellen Beratungsgespräch empfohlen. Die Teilnahme an einem Kurz-Workshop (mit kurzem Praxisteil) dient der Auswahl und Bewerbung. Zertifizierte Grundlagenabsolvent*innen der Akademie Off-Theater nrw oder anderer vom BuT® empfohlener Einrichtungen müssen nicht mehr an einem Kurz-Workshop teilnehmen. Eine telefonische oder persönliche Beratung vereinbaren Sie bitte immer.

Aufnahme- und Informationsgespräche für Interessierte

Nach einer individuellen Terminvereinbarung mit dem Büro Team. Ansprechpartnerin ist Frau Ebbeler.

Seminarort

Die Seminare werden beim Off-Theater nrw in Neuss (3 Min vom Hbf Neuss) und vereinzelt in der Rü-Bühne in Essen durchgeführt. Gemeinsame Theaterbesuche in NRW sind auch eingeplant. Kurz vor Seminarbeginn werden weitere Informationen zugeschickt.

Dozierende

Aufbauweiterbildung Theaterpädagoge BuT®/Theaterpädagogin BuT® sowie Theaterpädagoge OT/Theaterpädagogin OT Kurs 5 (in Vollzeit)

Dozierende Aufbaufortbildung Vollzeit

Jürgen Albrecht
Siegfried Bast
Raphael Batzik
Michelle Bray
Konstanze Brüni...
Jörg Dausend
Nadine Frensch
Regina Jahn
Max Daniel Jour...
Ortrud Kegel
Monique Latour
Chujun (Mila) L...
Lidy Mouw
Marion Müller-D...
Nazli Reichardt
Tobias Reichelt
Leonie Rohlfing
Rike Schweizer
Vanessa Thiel
Erik Werner
Ute Wieckhorst
Dirk Wiefel
Friderike Wilck...

Termine

 

Individuell terminierte Beratungsgespräche können jederzeit vereinbart werden (Tel.: 02131/83319 oder info@off-theater.de)

Der Unterricht findet im Off-Theater nrw in Neuss (3 Min vom Hbf Neuss) statt. Gemeinsame Theaterbesuche in NRW sind im Rahmen der Jour-fixe-Seminare eingeplant. Kurz vor Seminarbeginn werden weitere Informationen zugeschickt.

Seminarzeiten werktags:

  • Die-Do: 09.00 - 17.00 Uhr
  • Fr: 09.00 - 16.00 Uhr

Unterrichtsthemen:

Die Themen werden ganztägig unterrichtet.

Vertiefung in den Bereichen Schauspielpraxis, Regie und Dramaturgie

Erfahrungen im Umgang mit den theatralen Ausdrucksmitteln (Körper-, Stimm- und Sprechausdruck)

Anwendung von Schauspieltechniken: Rollenanalyse, Improvisation, Erleben und Darstellen

Kenntnis verschiedener Theaterformen: Bewegungstheater, Improvisationstheater, Biografisches Theater, Playback-Theater, Maskentheater, Mixed Media Performance, Postdramatisches Theater, Drama- und Theatertherapie u. a. m.

Auseinandersetzung mit verwandten Kunstformen wie Tanz/Bewegung, Musik/Rhythmus und bildender Kunst

Befähigung zur selbstständigen Durchführung von Theaterseminaren und -projekten mit unterschiedlichen Ziel- und Altersgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren, Generationentheater, Interkulturelles Theater, Theater mit Menschen mit Einschränkungen)

Regiearbeit: Entwicklung und Umsetzung eines Inszenierungskonzeptes

Dramaturgische Werkstätten als Grundlage für Eigenproduktionen

Kulturmanagement: Marketing und Fragen zur Existenzgründung

Proben zur gemeinsamen Abschlussaufführung mit Regiearbeit, Schauspielen und Abschlussaufführung

Mündliche Prüfung in Form eines Kolloquiums (Fachaustausch)

Durchführung des eigenen theaterpädagogischen Projektes

 u. a. m.

Kosten

Fortbildungskosten  6.348,65 €

Alternative Zahlungsweisen:

a)            Gesamtrate in Höhe von 6.158,19 € zum 01.08.2024 (inklusive 3% Skonto)

oder

b)           7 Monatsraten á  906,95 € (bei einer Ermäßigung von 3% reduziert sich die Monatsrate auf 879,74 €), ab 01.08.2024 bis 01.02.2025

 

Ermäßigungen:

5% Treueermäßigung (ab der zweiten Teilnahme an einer unserer Fortbildungen)

3 % Ermäßigung für Schüler*innen, Auszubildende, Studierende (bis 27 Jahre), Teilnehmende mit einer Schwerbehinderung, SGBXII Sozialhilfeempfänger*innen oder Empfänger*innen von Grundsicherung.

Ermäßigungen werden erst mit Vorlage eines Nachweises wirksam.

 

Förderungen:

Bei Vorlage eines gültigen Bildungsschecks (z.B. 500,00 €) oder einer ähnlichen Förderung wird dieser in der Regel erst nach Abschluss der Weiterbildung ausgezahlt. Hier gelten die Vorgaben des jeweiligen Förderers.

 

Fortbildungsvertrag:

Nach Eingang der schriftlichen Anmeldung und Eingang der Anmeldegebühr erhalten Sie eine Anmeldebestätigung (= Rechnung der Anmeldegebühr).

Für die Überweisung der Anmeldegebühr nutzen Sie bitte folgende Bankverbindung:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE35 3005 0110 0021 0494 57

BIC: DUSSDEDDXXX

 

Vertrag und Anmeldefrist:

Sie erhalten verbindlich einen Platz im Kurs, solange es freie Plätze gibt. Ansonsten erhalten Sie einen Platz auf einer Warteliste. Darüber informieren wir Sie mit der Anmeldebestätigung. Wenn Sie verbindlich einen Platz im Kurs haben, erhalten Sie neben der Anmeldebestätigung einen Fortbildungsvertrag, den Sie bitte innerhalb von einer Woche im Original unterschrieben an

Akademie Off-Theater nrw, Salzstraße 55, 41460 Neuss

per Post senden. So lange reservieren wir Ihnen den Platz. Sollten Sie einen Bildungsscheck o.ä. haben, schicken Sie diesen bitte im Original mit. Nachweise zu Ermäßigungen können Sie per Email an info@off-theater.de schicken. Danach wird Ihnen der gegengezeichnete Vertrag und später eine Rechnung per Email zugeschickt.

Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Anmeldung

Interessierte ohne eine Grundlagenbildung in Theaterpädagogik BuT® sollten so früh wie möglich ausführliche Bewerbungsunterlagen einreichen, die die eigenen Vorerfahrungen dokumentieren (z.B. Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Tätigkeitsnachweise, Projektdokumentationen, Theaterprogramme oder Pressematerial).

Die schriftliche Anmeldung ist ab sofort möglich.

Die Anmeldung wird gültig nach Zahlung der Anmeldegebühr auf das Konto des Off-Theaters nrw unter Angabe des Kurs Namens und Übersendung des Anmeldeformulars.

Kontoverbindung: Akademie Off-Theater nrw gGmbH, Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN: DE35 3005 0110 0021 0494 57; BIC: DUSSDEDDXXX.

 

Wiederruf: Der Widerruf der Anmeldung ist innerhalb von 14 Tagen nach Absendung der Anmeldung in Textform (Mail oder Brief) möglich.

Rücktritt: Bei einem Rücktritt von der Fortbildung nach der Widerrufsfrist wird die Anmeldegebühr einbehalten.

 

> Zum Kontaktformular

> Anmeldung

> Anmeldeformular zum Ausdrucken

> Allgemeine Geschäftsbedingungen