Off-Theater nrw -
Theater, Tanz und Kultur

banner theater aufbau

Aufbaufortbildung Theaterpädagogik BuT

Zielgruppe: Lehrer/innen, Pädagogen/innen, Theaterpädagogen/innen sowie Personen mit einer Schauspiel-, Regie- oder Musical-Ausbildung
Form: berufsbegleitend
Dauer: 2 Jahre
Struktur: 26 Wochenenden, zwei Intensivwochen (in den NRW-Ferien), 10-12 Jour-Fixe-Termine (Fr) und Kleingruppentreffen sowie ein Kurz-Praktikum

Abschluss:

Theaterpädagoge/in BuT® - anerkannt vom Bundesverband Theaterpädagogik -

Dieser Titel ist eine geschützte Berufsbezeichnung und sowohl vom Bundesverband Theaterpädagogik zertifiziert als auch von den öffentlichen Theatern sowie der ZAV (Künstlervermittlung der Arbeitsagenturen) anerkannt.

Der Abschluss ist im Hinblick auf Inhalt und Umfang mit einem Hochschulabschluss (Bachelor) vergleichbar

Start: Noch ein Platz frei! - Kurs 10 startet am 25./26.03.2017  Starttermin: alle 1,5 Jahre (mal im Frühjahr, mal im Herbst)
Kosten: siehe unten unter Kosten

Die 2-jährige Aufbau-Fortbildung zum/zur Theaterpädagogen/in BuT® ist gedacht als vertiefende Qualifizierung für Teilnehmer/innen mit

  1. abgeschlossener Grundlagenbildung oder vergleichbaren Kenntnissen, die in Umfang und Inhalten der Grundlagenbildung entsprechen
  2. oder umfangreicher künstlerischer Vorerfahrung (als ausgebildeter Schauspieler, Musicaldarsteller, Regisseur oder Dramaturg) und theaterpädagogischen Vorkenntnissen. In diesem Fall ist eine Eignungsprüfung im pädagogischen Bereich erforderlich.

Ein Quereinstieg für Absolventen/innen anderer theaterpädagogischer Aus- und Fortbildungsgänge ist nach Absprache möglich, wenn die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind. Dies gilt auch für Absolventen/innen der Deutschen Sporthochschule Köln im Bereich Bewegungskultur im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung.

Die Aufbau-Fortbildung will umfassend für die Durchführung komplexer theaterpädagogischer Vorhaben mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den unterschiedlichsten Bereichen qualifizieren. Dabei geht es um die Weiterentwicklung der eigenen künstlerisch-fachlichen sowie der pädagogisch-didaktischen Kompetenzen sowie um die Herausbildung eines eigenen theaterpädagogischen Profils.

Unsere Aufbau-Qualifizierung wird vom Bundesverband Theaterpädagogik empfohlen. Der Titel Theaterpädagoge/in BuT® ist eine anerkannte, geschützte Berufsbezeichnung.

Kursbeschreibung

 

Abschlusszertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge/in BuT ®

Die Fortbildung ist vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannt.

Bei Absolvierung aller erforderlichen Prüfungsbausteine (s.u.) sowie bei regelmäßiger Teilnahme wird ein Zertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge/in BuT ® verliehen. Der Bundesverband Theaterpädagogik autorisiert das Off-Theater nrw dazu, diese anerkannte Berufsbezeichnung zu verleihen.

Konzeption

Unsere Aufbau-Fortbildung will umfassend für die Durchführung komplexer theaterpädagogischer Vorhaben mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den unterschiedlichsten Bereichen qualifizieren. Dabei geht es um die Weiterentwicklung der eigenen künstlerisch-fachlichen sowie der pädagogisch-didaktischen Kompetenzen sowie um die Herausbildung eines eigenen theaterpädagogischen Profils.

Zielgruppe

Personen, die in ihrem (zukünftigen) Arbeitsfeld häufig und gezielt theaterpädagogische Methoden einsetzen wollen, insbesondere Theaterpädagogen/innen, Pädagogen/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen, Personen aus psychosozialen und therapeutischen Berufsfeldern, Erwachsenenbildner/innen, Trainer/innen oder Personalentwickler/innen mit Theater-/Anleitungsvorkenntnissen sowie Personen mit einer Schauspiel-, Regie- oder Musical-Ausbildung.

Teilnahme-Voraussetzungen

  • Absolvierung einer theaterpädagogischen Grundlagen-Fortbildung (600 USt), die von den anerkannten Einrichtungen im Bundesverband Theaterpädagogik/BuT angeboten wird (Grundlagen-Absolventen/innen beim Off-Theater erhalten 5% Ermäßigung)
  • oder eigene Spiel-/Anleitungserfahrungen sowie theaterpädagogische Grundkenntnisse, die in etwa vergleichbar sind mit der oben genannten Grundlagenbildung
  • oder besondere künstlerische Voraussetzungen (Schauspiel-, Regie- oder Musicalausbildung). In diesem Fall ist eine pädagogische Eignungsprüfung erforderlich. In diesem Fall ist eine pädagogische Eignugsprüfung erforderlich und es werden zur Klärung der persönlichen Voraussetzungen - nach Zusendung ausführlicher Unterlagen - mehrere Informationsgespräche (siehe unten) sowie das praxisbezogene Einführungsseminar angeboten.

Lernbereiche und Lernziele

  • Erfahrungen im Umgang mit den theatralen Ausdrucksmitteln (Körper-, Stimm- und Sprechausdruck)
  • Anwendung von Schauspiel-Techniken: Rollenanalyse, Improvisation, Erleben und Darstellen
  • Kenntnis verschiedener Theaterformen: Bewegungstheater, Improvisationstheater, Biographisches Theater, Playback-Theater, Animationstheater, Maskentheater, Sprechtheater/Literarisches Theater, Multimedia, Performance und Postdramatisches Theater
  • Auseinandersetzung mit verwandten Kunstformen wie Tanz/Tanztheater, Musik/Rhythmik und bildender Kunst
  • Einblicke in Regiearbeit: Entwicklung und Umsetzung eines Inszenierungskonzepts
  • Dramaturgische Werkstätten als Grundlage für Eigenproduktionen
  • Grundkenntnisse der Theatergeschichte und Theater-Theorie (z.B. Entstehung und Exponenten der Regie, wesentliche Theater- und Schauspielkonzepte, aktuelle Regie-Ansätze etc.)
  • Erstellung von Programmen und Aufführungsmappen für Schulen, für die Presse etc.
  • Auseinandersetzung mit Dramatherapie, Theatertherapie und Psychodrama
  • Einblicke in theaterpädagogische Grundfragen, Methoden, Handlungs- und Arbeitsfelder (Methodik/Didaktik der Theaterpädagogik, Beispiele theaterpädagogischer Arbeit mit unterschiedlichen Alters- und Zielgruppen etc.)
  • Kulturmanagement: Marketing und Fragen zur Existenzgründung
  • Befähigung zur selbstständigen Durchführung von Theaterseminaren/-projekten mit unterschiedlichen Zielgruppen und Altersstufen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren, Generationentheater, Interkulturelles Theater, Theater mit Behinderten)

Abschlusszertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge/in BuT ®

Bei Absolvierung aller erforderlichen Prüfungsbausteine (s.u.) sowie bei regelmäßiger Teilnahme wird ein Zertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge/in BuT ® verliehen. Der Bundesverband Theaterpädagogik autorisiert das Off-Theater nrw dazu, diese anerkannte Berufsbezeichnung zu verleihen, die im Hinblick auf Inhalt und Umfang mit einem Hochschulabschluss (Bachelor) vergleichbar ist.

Prüfungsbausteine

Für die Erteilung des Abschluss-Zertifikats sind neben der regelmäßigen Teilnahme folgende Bausteine vonnöten: die Durchführung eines externen, theaterpädagogischen Eigenprojekts während der laufenden Aufbaufortbildung, die Erstellung eines Abschlussberichts, die Durchführung zweier Probestunden sowie die Teilnahme am Kolloquium.

Fördermöglichkeiten

  1. Bildungsurlaub:
    Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben in den meisten Bundesländern einen Anspruch auf die gesetzliche Freistellung von der Arbeit bis zu 5 Tagen jährlich. Der Anspruch von zwei Kalenderjahren kann zusammengefasst werden. Nach der Anmeldung beim Off-Theater nrw wird eine Mitteilung für den Arbeitgeber ausgestellt, die diesem 6 Wochen vor Seminarbeginn vorliegen muss.
  2. Logo CERT IT GmbHBildungsgutschein der Agentur für Arbeit:
    Ein solcher Gutschein kann beim Off-Theater nrw eingereicht werden. Auskünfte erteilt die zuständige Agentur für Arbeit.
  3. Förderung durch die einzelnen Bundesländer:
    Angestellte in Einrichtungen und Einrichtungen selbst erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Fördermittel für die Weiterbildung (dies gilt auch für Österreich). Für alle Fragen steht Ihnen Frau Plaumann (02131/83319, plaumann@off-theater.de) gern zur Verfügung.

    Da Weiterbildung Ländersache ist gibt es kein bundeseinheitliches Programm. Welches Bundesland für Sie zuständig ist richtet sich in aller Regel nach Ihrem Hauptwohnsitz: Bitte informieren Sie sich vor einer Anmeldung bei uns in Ihrem Bundesland und bei Frau Plaumann.
  4. Die gesamten Fortbildungskosten (Seminargebühr, Literatur, Fahrtkosten, Übernachtung, Verpflegung) werden in der Regel von den Finanzämtern als steuermindernde Werbe- oder Sonderausgaben anerkannt.

Fotos / Videos

Fotos Aufbaufortbildung Theaterpädagogik

Rahmenbedingungen

 

Abschlusszertifikat mit dem Titel Theaterpädagoge/in BuT ®

(anerkannt von Bundesverband Theaterpädagogik)

Maximale Teilnehmerzahl: 18 Personen

Umfang der Fortbildung

Unsere Aufbaufortbildung dauert 2 Jahre und umfasst:

  • 26 Wochenenden
  • 2 Intensivwochen (in den NRW-Osterferien)
  • 12-16 offene Jour-Fixe-Termine zu theatertheoretischen und theaterpädagogischen Fragen (Fr von 17.00 bis 21.30 Uhr)
  • Kleingruppentreffen, Tagungen, Festivals, Praktikum

Jour-Fixe-Tage und Kleingruppen

Die Jour-Fixe-Tage finden immer freitags ab 17.00 Uhr in Neuss statt und zwar oft in Kombination mit einem Workshop-Wochenende. Die Jour-Fixe bieten die Möglichkeit der theoretischen Vertiefung und Reflexion. Hier geht es (auch unter Rückgriff auf Video- und Textmaterial) um:

  • Theater- und Schauspieltheorie sowie Theater-Geschichte
  • Analyse von Inszenierungs- und Projektbeispielen
  • Besuch von Theater-Aufführungen und/oder Theater-Projekten
  • Beispiele für theaterpädagogische Zielgruppenarbeit (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Schultheater, Seniorentheater, Interkulturelles Theater, Theater mit Behinderten etc.)
  • Didaktik/Methodik der Theaterpädagogik und Fragen zur theaterpädagogischen Anleitung

Die Kleingruppentreffen dienen der Vorbereitung der Regie-Wochenenden, dem Austausch über Projekte und gemeinsamen Theaterbesuchen.

Einführungsseminar

Die Anmeldung zum Einführungsseminar am 28./29.11.2015 sollte nur bei prinzipiellem Interesse an unserer Fortbildung erfolgen, denn die Einführung stellt bereits den Auftakt unseres Lehrganges dar. Sie dient dem gegenseitigen Kennenlernen, der Klärung der individuellen Voraussetzungen und Interessen, der Erläuterung der Lehrinhalte, einer praktischen Arbeitsdemonstration sowie der Klärung organisatorischer und vertraglicher Fragen.

Vor dem Besuch des Einführungsseminars wird die Teilnahme an einem kostenlosen Informationsgespräch oder ein individuelles Beratungsgespräch dringend empfohlen.

Termine der kostenlosen Informationsgespräche in Neuss

  • Mo 24.10.2016 11:00-13.00 Uhr
  • Mo 28.11.2016 11:00-13.00 Uhr
  • Mo 12.12.2016 11:00-13.00 Uhr
  • Fr 13.01.2017 12.00-14.00 Uhr
  • Fr 10.02.2017 12.00 14.00 Uhr
  • Fr 24.02.2017 12.00-14.00 Uhr

Seminarort

Die Wochenend- und Blockseminare sowie auch die Jour Fixe Tage werden in der Regel beim Off-Theater nrw in Neuss (3 Min vom Hbf Neuss) bzw. vereinzelt in der Rü Bühne in Essen durchgeführt. Kurz vor Seminarbeginn werden eine Anreisebeschreibung sowie weitere Informationen zugeschickt.

Dozenten

Aufbaufortbildung Theaterpädagoge/Theaterpädagogin BuT® Kurs 10

Dozenten Aufbaufortbildung

Detlef Fuchs
Regina Jahn
Ortrud Kegel
Lidy Mouw
Dirk Oskar Plat...
Yvonne Racine
Tobias Reichelt
Heike Seidler
Jörg Dausend

Termine

Informationsgespräche

Vor dem Besuch des Einführungsseminars wird die Teilnahme an einem kostenlosen Informationsgespräch oder ein individuelles Beratungsgespräch dringend empfohlen.

Termine der kostenlosen Informationsgespräche in Neuss

  • Mo 24.10.2016 11:00-13.00 Uhr
  • Mo 28.11.2016 11:00-13.00 Uhr
  • Mo 12.12.2016 11:00-13.00 Uhr
  • Fr 13.01.2017 12.00-14.00 Uhr
  • Fr 10.02.2017 12.00 14.00 Uhr
  • Fr 24.02.2017 12.00-14.00 Uhr

Arbeitszeiten an den Seminarwochenenden:

  • Sa: 10.00 - ca. 18.30 Uhr
  • So: 10.00 - ca. 17.00 Uhr

THEMEN und TERMINE:

Sa 25.03. – So 26.03.2017: Einführungsseminar

Praxisbezogenes Einführungs-Wochenende: Gegenseitiges Kennenlernen, Vorstellung der Lehrinhalte, Praxisphase

Sa 29.04. – So 30.04.2017: 2. Wochenende

Gruppenfindung I, Einstiege in Spiel und Improvisation

Sa 20.05. – So 21.05.2017: 3. Wochenende

Gruppenfindung II, Vertiefung Rollenarbeit I (Rollenanalyse, Erleben und Darstellen)

Sa 10.06. - So 11.06.2017: 4. Wochenende

Vertiefung Rollenarbeit II (Rollenanalyse, Erleben und Darstellen)

Sa 08.07. – So 09.07.2017: 5. Wochenende

Vertiefung Rollenarbeit III (Rollenanalyse, Erleben und Darstellen)

Sa 16.09. – So 17.09.2017: 6. Wochenende

Regiearbeit in der Praxis I / Probestunden

Mo 23.10. – Fr 27.10.2017: 1. Intensivwoche

Theater und die anderen Künste I: Entwicklung einer Multimedia Aufführung

Sa 18.11. – So 19.11.2017: 7. Wochenende

Theater und die anderen Künste II: Experimentelle Musik und Theater:
Herstellung von Klangerzeugern / Instrumenten aus einfachsten Mitteln
Musikalisch szenische Umsetzung eigener Ideen

Sa 16.12. – So 17.12.2017: 8. Wochenende

Stimmtraining I: Stimme, Stimmung, Emotion, Haltung, Aktion, Stimmeinsatz in der szenischen Arbeit

Sa 27.01. – So 28.01.2018: 9. Wochenende

Stimmtraining II: Stimme, Stimmung, Emotion, Haltung, Aktion, Stimmeinsatz in der szenischen Arbeit

Sa 24.02. – So 25.02.2018: 10. Wochenende

Dramaturgische Werkstatt

Sa 17.03. – So 18.03.2018: 11. Wochenende

Grundlagen des Kulturmanagements - Schwerpunkt: Projektmanagement und Existenzgründung / Businessplan

Sa 21.04. – So 22.04.2018: 12. Wochenende

Regiearbeit in der Praxis II/ Probestunden

Sa 05.05. – So 06.05.2018: 13. Wochenende

Theater und die anderen Künste III: Rhythmus und Musik

Sa 16.06. – So 17.06.2018: 14. Wochenende

Regiearbeit in der Praxis III / Probestunden

Sa 30.06. – So 01.07.18: 15. Wochenende

Theater und die anderen Künste IV: Tanz – und Bewegungstheater

Sa 08.09. – So 09.09.2018: 16. Wochenende

Theater und die anderen Künste V: Performance – Unbegrenzte Ausdrucksmöglichkeiten mit offenem Ausgang

Mo 15.10. – Fr 19.10.2018: 2. Intensivwoche

Auseinandersetzung mit unterschiedlichen theaterpädagogischen Leitungskompetenzen, Probestunden

Sa 03.11. – So 04.11.2018: 17. Wochenende

Theater und Therapie

Sa 17.11. – So 18.11.2018: 18. Wochenende

Vorbereitung der Abschlussaufführung, Probestunden

Sa 01.12. – So 02.12.2018: 19. Wochenende

Maskenbau und Maskenspiel

Sa 15.12 – So 16.12.2018: 20. Wochenende

Biographisches Theater und Playback Theater

Sa 12.01. – So. 13.01.2019: 21. Wochenende

Vorbereitung der Abschlussaufführung, Probestunden

Sa 26.01. – So 27.01.2019: 22. Wochenende

Abschluss-Kolloquium zur Theorie des Theaters und zur Theaterpädagogik (mit externem BuT-Prüfer/in)

Sa 09.02. – So 10.02.2019: 23. Wochenende

Vorbereitung der Abschlussaufführung

Sa 23.02. – So. 24.02.2019: 24. Wochenende

Arbeit an Abschlussaufführung, Einführung in die Licht-Tontechnik

Sa 09.03. – So 10.03.2019: 25. Wochenende

Arbeit an Abschlussaufführung

Sa 23.03. – So 24.03.2019: 26. Wochenende

Generalprobe, Abschlussaufführung, Auswertung und Reflexion (So), Zertifikatsverleihung Theaterpädagoge/in (BuT)®

> Terminübersicht Kurs 10

Kosten

Kosten der Fortbildung

Anmeldegebühr: € 180,00
(deckt zugleich die Kosten für das Einführungsseminar)

Fortbildungskosten Kurs 10: € 5.688,00 (Grundlagen-Absolventen beim Off-Theater nrw erhalten zusätzliche 5% Ermäßigung auf die Fortbildungskosten)

Zahlungsweise:

a. Zahlung in 24 Monatsraten zu je € 237,00 (1. Rate zum 15.04.2017 sowie 23 Folgeraten immer zum 01. des Monats ab 01.05.2017 bis zum 01.03.2019) oder

b. 2% Skonto bei 3 Jahresraten (= €5.574,24) und zwar zum 01.04.2017: € 2.300,00 - zum 01.01.2018: € 2.700,00 - zum 01.01.2019: € 574,24 oder

c. 3% Skonto bei einer Gesamtrate: € 5.517,36 zum 01.04.2017

d. Studierende und Absolventen/innen am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein erhalten 2% Skonto bei Monatsraten, 4% Skonto bei Jahresraten und 5% Skonto bei Begleichung der Unterrichtsgebühren in einer Gesamtrate

e. Grundlagen-Absolventen beim Off-Theater nrw erhalten zusätzliche 5% auf die gesamten Fortbildungskosten. Diese Ermäßigung ist nicht kombinierbar mit d.

Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich und wird wirksam nach Überweisung der Anmeldegebühr.

Für die Überweisung der Fortbildungskosten nutzen Sie bitte folgende Bankverbindung:

Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE 3530050110 - 0021049457
SWIFT-BIC: DUSS DE DD

Übernachtung

  • Hansa - Hotel Neuss, Krefelder Straße 22, 41460 Neuss, Tel.: 02131/222081
    3 Min vom Off-Theater und vom Hbf Neuss entfernt
  • Binnewies City Hotel, Adolf-Flecken-Straße 18 - 20, 41460 Neuss, Tel.: 02131/227-0, 5 Min vom Off-Theater und 3 Min vom Hbf Neuss entfernt
  • Kolpinghaus Neuss, Burggraben 1, 41460 Neuss, Tel.: 02131/225-0
    5 Min vom Off-Theater und vom Hbf Neuss entfernt
  • Zimmervermittlung auf Anfrage bei der Touristik-Information Neuss: 02131/4037795 - www.hrs.de und www.hostelworld.com

Anmeldung

Es sollten so früh wie möglich ausführliche Bewerbungsunterlagen eingereicht werden, die die eigenen Vorerfahrungen dokumentieren (z.B. standardisierter Lebenslauf, Foto, Abschlusszeugnisse, Tätigkeitsnachweise, Projektdokumentationen, Theaterprogramme oder Pressematerial).

Die Anmeldung wird gültig nach Einzahlung der Anmeldegebühr von € 180,00 unter Angabe des Verwendungszwecks AG Thea Aufbau 10 auf das folgende Konto:

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kontonummer: 21049457
BLZ: 30050110
IBAN: DE 3530050110 - 0021049457
SWIFT-BIC: DUSS DE DD

Zusätzlich ist die Übersendung des ausgefüllten standardisierten Lebenslaufs Bestandteil für eine gültige Anmeldung. Die Platzvergabe geschieht nach Reihenfolge des Zahlungseingangs.

Rücktritt Kurs 10

Bei Rücktritt von der Anmeldung ab dem 03.02.2017 wird die Anmeldegebühr von € 180,00 einbehalten. Bei Rücktritt von der Anmeldung vor dem 03.02.2017 wird eine Bearbeitungsgebühr von € 30,00 einbehalten. Kurz vor Beginn der Fortbildung erhalten Sie detaillierte Informationen über die Anreise etc.

 

> Zum Kontaktformular

> Anmeldeformular zum Ausdrucken

> Standardisierter Lebenslauf

> Allgemeine Geschäftsbedingungen