Off-Theater nrw -
Theater, Tanz und Kultur

Klassische und neuere Methoden für Rollenstudium, Bildungsarbeit und Beratung/Coaching

17. und 18. Juni 2017

Augusto Boal hat als wichtigster, weltweit bekannter Theaterpädagoge über 40 Jahre lang die Theaterpädagogik entscheidend mitgeprägt. Bis kurz vor seinem Tod im Jahre 2009 hat Boal seine Methoden in zahlreichen Ländern rund um den Erdball verbreitet.

Augusto Boal hat - inspiriert durch die Lehren Paulo Freires, die Schauspieltheorien Konstantin Stanislawskis, die Theaterlehre Bertolt Brechts, das Psychodrama Jakob Levy Morenos sowie Ansätze anderer Therapieformen - eine umfangreiche Sammlung von Übungen und Spielformaten entwickelt. Diese können sowohl in der klassischen Theaterarbeit als auch im pädagogischen wie im therapeutischen Bereich mit großem Gewinn eingesetzt werden.

In diesem Workshop sollen neben den Klassikern des „Statuentheaters“ und des „Forumtheaters“ auch die neueren Techniken in unterschiedlichsten Settings praktisch erprobt und im Hinblick auf ihre Anwendungsmöglichkeiten reflektiert werden. Zu den neueren, introspektiven Techniken zählen Formate wie „Rashomon“, „Kaleidoskopbild“, „Analytisches Bild“, „Regenbogen der Wünsche“ sowie der „Polizist im Kopf“.

Die neueren Spielformate rücken - unter Einbeziehung der gesamten Gruppe - verstärkt die individuellen Erfahrungen, inneren Konflikte, Verhaltensmuster und Blockaden sowie vor allem die Ressourcen des einzelnen Protagonisten oder auch der Bühnenfigur ins Zentrum.

Jürgen Weintz ist Augusto Boal zum ersten Mal im Jahr 1986 in Düsseldorf begegnet und hat seitdem viele Jahre mit ihm zusammengearbeitet.

Die Teilnehmenden werden gebeten, sich einige Tage vor Workshop-Beginn entweder im Hinblick auf eine bestimmte Bühnenfigur vorzubereiten (Charakter, Motive, Gegenspieler, Konflikte) oder ein Ereignis, ein Problem oder einen Konflikt aus dem eigenen Alltag auszuwählen, an dem sie gemeinsam mit der Gruppe arbeiten wollen.

Bei Interesse kann zur Vorbereitung Boals Buch „Der Regenbogen der Wünsche“ (hrsg. von Jürgen Weintz und Bernd Ruping) benutzt werden (Schibri Verlag: ISBN: 978-3937895185). Die Kenntnis des Buches ist aber nicht Bedingung für die Teilnahme.

Leitung: Jürgen Weintz Studium in Germanistik, Theaterwissenschaften und Theaterpädagogik, 1./2. Staatsexamen, Promotion in Theaterpädagogik, Theaterpädagoge (HdK/BuT), Gaststudium Schauspielschule HdK Berlin, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Düsseldorf, Arbeit als Theaterpädagoge und Kommunikationstrainer in den Bereichen Hochschule, Lehrerfortbildung und Erwachsenenbildung, zahlreiche Veröffentlichungen wie z.B. "Theaterpädagogik und Schauspielkunst" sowie Herausgabe von Augusto Boals "Regenbogen der Wünsche", 1985-1992 Regietätigkeit an freien Theatern und am Düsseldorfer Schauspielhaus, 1993-2009 Pädagogische Leitung und Geschäftsführung beim Off-Theater nrw, 1999 Mitbegründer der Unternehmenstheater-Agentur "eventkom", 1999-2009 Theaterdozent an der Universität Düsseldorf, Ausbildung im systemischen Coaching (DGfC), seit 2009 Professor für Theaterpädagogik, Kulturarbeit und Kulturmanagement an der Hochschule Niederrhein

Ort: Theatersaal des Off-Theaters nrw, Salzstr. 55, 41460 Neuss (direkt neben der Post/3 Min vom Hbf Neuss)

Termin: Sa./So., 17./18. Juni 2017 - Sa 12.00 - 19.00h und So 10.00 - 17.00 Uhr

Kosten: BuT-Mitglieder: 190,00 € und Nicht-Mitglieder 220,00 €

Anmeldung nur über: Akademie Off-Theater nrw, Salzstr. 55, 41460 Neuss, Tel: 02131/83319 - info@off-theater.de

Anmeldung online

Anmeldeformular zum Ausdrucken (PDF, 66 KB)

Die Anmeldung wird gültig nach Überweisung der Workshopgebühr auf das

Konto: DE59 3055 0000 0093 3845 68

BIC: WELA DE DN

Stadtsparkasse Neuss

(Verwendungszweck: Boal WS 113)

Bei Rücktritt nach dem 15.05.2017 werden 30% der Workshopgebühr einbehalten. Bei einem Rücktritt nach dem 29.05.2017 wird die volle Gebühr vom Off-Theater einbehalten.

Übernachtung: Über das Off-Theater können Übernachtungsmöglichkeiten in Neuss erfragt werden